Home / Ratgeber Handyvertrag / Handyvertrag mit VoLTE Nutzung – Das muss man bei der Internet-Telefonie beachten

Handyvertrag mit VoLTE Nutzung – Das muss man bei der Internet-Telefonie beachten

Handyvertrag mit VoLTE Nutzung – Das muss man bei der Internet-Telefonie beachten – Von schnelleren und besseren Internetverbindungen kann nicht nur das herkömmliche Surfen mit dem Smartphone profitieren. Das Internet hat beim Smartphone nämlich eine breite Palette an möglichen Einsatzgebieten. So gibt es ja zum Beispiel auch die VoLTE-Technologie. VoLTE steht für „Voice over LTE“ und meint damit das Telefonieren über das normale LTE-Netz. Dafür müssen natürlich einige technische Standards erfüllt sein und man muss diese Technik meist auch erst manuell einstellen. Es ist also manchmal noch recht mühselig diese Technik zu nutzen und bei weitem noch keine Selbstverständlichkeit.

Zum einen muss natürlich das Handy und der eigene Internettarif überhaupt für LTE gedacht sein. Hat man keinen Vertrag, der die Nutzung des 4G-Netz ermöglicht, dann kann man die Funktion nicht nutzen. Auf der anderen Seite muss natürlich auch das Handy über ein LTE-Modul besitzen, da es sonst auch nicht auf das Netz zugreifen kann.

Mittlerweile unterstützten eigentliche fast alle Anbieter, bei denen man Tarife im LTE-Netz bekommt, auch die Funktion VoLTE. Selbst bei Prepaid-Anbieter kann man über das Internet telefonieren. Oft muss man diese Funktion jedoch umständlich in den Einstellungen aktivieren, sodass sie nur von wenigen wirklich genutzt wird. Dabei gibt es jedoch einige Vorteile, wenn man VoLTE zum Telefonieren nutzt. Die Qualität ist besser und auch die Wartezeiten die die Übertragung eines Gesprächs benötigt sind deutlich geringer.

Einstellungen erst für VoLTE anpassen

Wer zum Beispiel einen Prepaid-Tarif bei Aldi Talk besitzt und damit das LTE-Netz nutzt, der muss einen zusätzlichen Eintrag im APN-Typ des Anbieters hinzufügen. Das bedeutet, dass man die Einstellungen seines Smartphones nach dem APN-Typ durchsuchen muss, den man meist unter „mobile Netzwerke“ oder ähnlichen Punkten findet. Dort muss man dann noch „ims“ als manuellen Zusatz eintippen, sodass man das Telefonieren über das Internet überhaupt nutzen kann. Oft muss man das Handy auch noch neu starten, bevor es wirklich funktioniert.

Bei der Telekom wird es sogar noch umständlicher, denn hier muss man den Kundencenter online dazu nutzen. Hier muss die Funktion „VoLTE und WLAN Call“ erst manuell aktiviert werden. Hat man dies nicht gemacht, dann braucht man auch gar nicht auf VoLTE hoffen. Der Prepaid-Anbieter Congstar, der eine Tochtermarke der Telekom ist, bietet zur Zeit zum Beispiel noch gar kein VoLTE an. Man sieht also, dass auch nicht alle Anbieter diese Funktion schon unterstützen.

Wer also ein LTE-fähiges Smartphone und den dazu passenden Tarif besitzt, der kann durch VoLTE über eine bessere Anrufqualität verfügen. Dafür muss man sich jedoch schlau machen, ob der eigene Anbieter VoLTE überhaupt unterstützt. Ist das der Fall, dann sollte man sich noch erkundigen, ob man die Funktion erst in irgendeiner Weise aktivieren muss.

Video: Was ist VoLTE?

Check Also

Handyvertrag mit iPhone – das sollte man beachten

Handyvertrag mit iPhone – das sollte man beachten – Rein rechtlich gesehen ist ein Handyvertrag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.