Der Vodafone Handyvertrag Vergleich – Angebote mit und ohne Handy im Überblick – Handyvertrag-24.click
Home » Handyvertrag Vergleich » Der Vodafone Handyvertrag Vergleich – Angebote mit und ohne Handy im Überblick

Der Vodafone Handyvertrag Vergleich – Angebote mit und ohne Handy im Überblick

vodafone-logo-vectorDer Vodafone Handyvertrag Vergleich – Angebote mit und ohne Handy im Überblick – Vodafone bietet im eigenen Netz nicht nur eigene Handyverträge an sondern es gibt auch noch eine ganze Anzahl von Discountern, die Im Vodafone Netz ebenfalls eine Reihe von Tarife und Verträgen im Angebot haben. Dazu findet man die originalen Vodafone Handyverträge (unter dem  Namen Vodafone RED) auch noch bei Providern und Drittanbietern, die darauf zurück greifen und ihre eigenen Handy-Bundles damit zusammen stellen. Solche Angebote findet man beispielsweise bei 7mobile, Gethandy.de aber auch Handyflash.

Im Vergleich zu den Verträgen im D1-Netz der Telekom findet man im Vodafone Netz aber natürlich andere Anbieter und auch im LTE-Bereich gibt es einige Unterschiede. So bietet die Telekom in den gut ausgebauten Gebieten mittlerweile LTE bis zu 300Mbit/s, während man bei Vodafone und bei den D2 Verträgen maximal mit 500Mbit/s surft, Bis Jahresende will Vodafone das eigenen Netz aber weiter aufbauen, dann sollen sogar Geschwindigkeiten von bis zu 1.000MBit/s (kein Schreibfehler) möglich sein.

Die aktuellen Handyverträge im D2 Vodafone Netz im Vergleich

Bei dem Vergleich der Vodafone Handyverträge fällt auf, dass die Vodafone RED Tarif vergleichsweise teuer sind und die Discounter in diesem Netz (wie Otelo, 1&1 oder auch Klarmobil) in der Regel die billigeren Tarife anbieten. Teilweise findet man bei den Drittanbietern bereits Allnet-Flatrates für unter 10 Euro monatlich.

Dazu kommt, das man derzeit bei Vodafone nur Handy-Verträge findet, die eine Laufzeit von 24 Monaten haben (Ausnahme ist dabei die Callya Prepaidkarte von Vodafone). Im Gegenzug dazu bieten Discounter oft auch Handyverträge, bei denen man mit einer kurzen Frist – oft nur ein Monat – den Vertrag kündigen und wieder wechseln kann.

Diese Vorteile bei den Discountern werden aber zumindest teilweise wieder wettgemacht, denn die originalen Vodafone Tarife bieten Leistungen, die man sonst bei anderen Anbietern nicht findet. Neben viel Datenvolumen (bis zu 30 Gigabyte monatlich) gibt es bei den Vodafone RED Tarifen auch hohe Geschwindigkeiten (bis zu 225Mbit/s) und natürlich LTE Zugang. Diesen gibt es bei den Drittanbietern nicht, sondern nur direkt bei Vodafone. Es besteht aber die Möglichkeit, diese Tarife über andere Anbieter zu buchen, dann hat man auch LTE.

Man hat daher im Vodafone Netz die Entscheidung zwischen schnellen und leistungsstarken Tarifen oder den Angeboten der Discounter, die langsamer sind, dafür aber auch weniger kosten und oft auch flexiblere Kündigungsfristen bieten.

Das Netz und die Netzqualität bei Vodafone

Das Vodafone Netz belegt in den Netztest der verschiedenen Anbieter in den letzten Jahren sehr stabil den zweiten Platz hinter der Telekom. Das dürfte sich auch in den Netztest 2016 wieder so einstellen. Der Abstand vor den Netzen von O2 und Eplus schwankt dabei immer etwas, in der Regel liegt man aber deutlich vor den E-Netzen. Den aktuellen Netzausbaustand kann man auf der Netzkarte von Vodafone sehr gut ablesen.

Die Fachzeitschrift Connect schreibt beispielsweise:

Klar die Nase vorn hat die Telekom bei den Datenraten, die bei Downloads im Mittel fast doppelt so hoch ausfallen wie bei Vodafone. Auch bei den Spitzengeschwindigkeiten ist die Telekom schneller als Vodafone. O2 und E-Plus erreichen nur etwa zwei Drittel des Vodafone-Durchschnitts – und somit nur rund ein Drittel der Telekom-Werte

Insgesamt kann man sich bei Vodafone also auf einen guten Netzausbau und im Bereich des mobilen Internet auch über schnelle Verbindungen freuen. Probleme kann es allerdings geben, wenn der Tarif kein LTE unterstützt oder aber kein LTE Netz verfügbar ist. Diese Thematik ist aber so komplex, daher haben wir sie in einem speziellen Unterpunkt aufbereitet.

LTE und 4G Nutzung bei Vodafone

Im Vodafone Netz gibt es derzeit eine strenge Trennung, was die Nutzung von LTE betrifft. Mit einem Handyvertrag direkt von Vodafone kann man problemlos das LTE Netz nutzen und das auch in der Regel mit der maximal verfügbaren LTE Geschwindigkeit (LTE Max). Das betrifft auch originalen Vodafone Verträge, die man bei anderen Anbietern abschließen kann. So lange es ein Vertrag direkt von Vodafone ist, bekommt man LTE, auch wenn der Abschluss über einen Dritt-Anbieter stattfindet.

Anders sieht es dagegen bei Drittanbietern aus, die eigene Handyverträge im Vodafone Netz anbieten. Bei Otelo, 1&1 oder auch BILDmobil bekommt man die Tarife derzeit generell ohne LTE Zugang. Im Vergleich zu den originalen Angeboten von Vodafone gibt es daher einige Nachteile:

  • keine Nutzung der 4G Netzbereiche von Vodafone möglich, die lediglich die 3G Netzbereiche (maximal UMTS und HSDPA) können genutzt werden. Der gute Netzausbau im 4G Bereich und die vielen Investitionen in diesen Bereich sind für die Drittanbieter daher nicht relevant.
  • Die Geschwindigkeit ist deutlich niedriger als bei den 4G Tarifen. Statt 225Mbit/s kommen diese Tarife (je nach Anbieter) nur auf 21 oder 42Mbit/s und auch das nur, wenn das Netz gut ausgebaut und wenig belastet ist.

Dazu kommt noch ein dritter Punkt: Ist kein LTE Netz nutzbar, gibt es in vielen Bereichen des Vodafone Handynetzes auch kein 3G Netz. Das liegt daran, das Vodafone derzeit in erster Linie in LTE investiert und 3G kaum weiter ausgebaut hat. Es gibt also entsprechend viele weiße Flecken auf der Karte. Ohne 3G Unterstützung bleibt das aber nur noch das 2G Netz von Vodafone (EDGE) und das ist dann SEHR langsam und das mobile Internet darüber kaum nutzbar.

Ohne LTE im Vodafone Netz hat man als Kunde also nicht nur ein langsameres Netz sondern oft auch eine deutlich schlechtere Netzabdeckung, da der gute 4G Netzausbau nicht nutzbar ist. Dass sollte man auch beachten, wenn man sich die Netzausbaukarte von Vodafone anschaut: am besten 4G ausschalten, dann hat man ein wirklich realistisches Netz von den Netzqualitäten bei Vodafone, die man bei Drittanbietern bekommt.

Ansonsten gilt für Vodafone Handyverträge natürlich das, was auch für andere Handyverträge gilt: Die Tarife sollten möglichst flexibel sein um Wechseln zu können, wenn günstigere Angebote auf den Markt kommen oder es Probleme mit dem Anbieter gibt. Dazu sollten sie möglichst gut zu den eigenen Nutzungsgewohnheiten passen. Wer viel surft sollte daher vor allem auf Datenvolumen und Speed wert legen, wer weniger surft oder dies nicht regelmäßig tut, sollte eher auf den Preis achten. Dazu ist natürlich auch wichtig zu berücksichtigen, ob man wirklich einen Tarif mit Handy braucht oder ob man eigentlich nur eine reine Simkarte benötigt, das man bereits die passende Hardware in Form eines guten Smartphones zu Hause hat.

Check Also

Der O2 Handyvertrag Vergleich – Angebote mit und ohne Handy im Überblick

Der O2 Handyvertrag Vergleich – Angebote mit und ohne Handy im Überblick – O2 ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.